Schlagwort: Longlist

Blind-Date-Lesung mit Gert Loschütz

Volles Haus für Ron Mertiny und seine Buchhandlung Mertiny & Sohn in Berlin-Wilmersdorf: Rund 40 Zuschauer sind zur Blind-Date-Lesung gekommen und freuen sich auf den Überraschungsgast: Gert Loschütz, vor wenigen Tagen auch für den Wilhelm-Raabe-Literaturpreis nominiert, stellt seinen DDR-Roman „Ein schönes Paar“ vor, der im Schöffling Verlag erschienen ist.

(mehr …)

Poesierausch & Rudkoffsky: Anja Kampmann – Wie hoch die Wasser steigen

Schon vor der Nominierung für den Deutschen Buchpreis 2018 bekam Anja Kampmann große Aufmerksamkeit und gute Rezensionen für ihren Debütroman „Wie hoch die Wasser steigen“ (Hanser Verlag, Januar 2018). Auch die Buchpreisblogger*innen Juliane Noßack von Poesierausch und Frank Rudkoffsky (mit zwei weiteren Hanser-Titeln) haben das Buch bereits besprochen. Und kommen zur gleichen Meinung: wahrlich kein sommerlicher Pageturner, aber eine sehr literarische Sprache mit düsterem Inhalt, kurz eine anspruchsvolle, lohnende Lektüre. Aber lest selbst:

Rudkoffsky
Poesierausch

 

Mit der Longlist arbeiten: Zwei Vermittler berichten

Der Buchhandel stellt die 20 Titel der Longlist aus und verbreitet die Longlist-Leseproben; Medien kommentieren die Liste und stellen die nominierten Titel vor; die Buchpreisblogger lesen und bewerten die Auswahl. Damit sich Leserinnen und Leser einen Eindruck von den Longlist-Büchern machen können, gibt es zahlreiche Vermittler, die über die Titel Bescheid wissen und sie aufbereiten, die beraten und empfehlen.

In einem kurzen Blick hinter die Kulissen stellen wir Euch zwei solcher Vermittler vor: Das Onlineradio detektor.fm und die Plattform NetGalley.

(mehr …)

Longlist-Spekulationen: Debütanten und längst Fällige

Nun ist sie wirklich zum Greifen nahe, die Longlist des Deutschen Buchpreises 2017. Am kommenden Dienstag erfahren wir, welche zwanzig Romane nominiert sind, heute wagen wir mit der Buchpreisbloggerin Isabella einen letzten Ausblick. Auf ihrem Blog novellieren hat sie zehn vielversprechende Debüts zusammengetragen, außerdem stellt sie Autoren vor, die schon mehrere Romane veröffentlicht haben, bislang aber noch nicht berücksichtigt wurden – vielleicht ja dieses Mal?

Hier entlang geht’s zum Debütantenball und hier zu den längst Überfälligen.

Fünf Longlist-Favoritinnen

Und weiter geht es mit den Spekulationen zur Longlist. Buchpreisbloggerin Sarah nimmt auf pinkfisch.net Autorinnen unter die Lupe, die ihrer Meinung nach gute Chancen auf eine Nominierung haben. Und ganz nebenbei gibt sie fünf leidenschaftliche Buchempfehlungen.

Hier entlang zum Beitrag.

Longlist-Spekulationen: die Wiederholungstäter

Am 15. August wird die Longlist des Deutschen Buchpreises 2017 bekannt gegeben. Buchpreisbloggerin Isabella hat die Wartezeit sinnvoll genutzt und Fleißarbeit betrieben: Sie hat sämtliche Verlagsprogramme durchgesehen und nach möglichen Kandidaten Ausschau gehalten, die bereits ein- oder mehrfach nominiert waren. 21 sind es laut ihrer Zählung, zehn davon hat sie sich auf ihrem Blog novellieren näher angeschaut.

Bühne frei für die Buchpreisblogger 2017

Sechs Blogger, zwanzig Bücher, alles auf einen Blick: Ab dem 15. August stellen wieder sechs „Buchpreisblogger“ die nominierten Titel des Deutschen Buchpreises vor. Die Buchpreisblogger lesen die 20 Bücher der Longlist, stellen sie zur Diskussion und bieten Hintergrundinformationen sowie kritische Debattenbeiträge.

Ab sofort erscheinen  alle Aktivitäten der Bloggerinnen und Blogger  gebündelt auf diesem Blog. Hier werden künftig auch weitere spannende Hintergrund-Artikel zum Deutschen Buchpreis veröffentlicht. (mehr …)