Schlagwort: Deutscher Buchpreis 2021

Buchpreisbloggen: Ferdinand Schmalz – Mein Lieblingstier heißt Winter (Buchensemble)

Der Protagonist Doktor Schauer möchte sich selbst in seiner Tiefkühltruhe erfrieren. Nach seinem Tod soll seine Leiche durch einen Lieferanten für Tiefkühlprodukte weggeschafft werden. Als der Lieferant, Franz Schlicht, diese Vereinbarung wahr machen möchte, ist der tote Körper verschwunden. Er macht sich auf die Suche nach Doktor Schauer – in einer grotesken Geschichte voller schwarzem Humor und abenteuerlicher Aufregung.

(mehr …)

Buchpreisbloggen: Shida Bazyar – Drei Kameradinnen (Nordseiten)

Im Rahmen des Deutschen Literaturpreises 2021 bin ich die Buchpatin von Shida Bazyars “Drei Kameradinnen”. Und es gibt wohl kein Buch von der Longlist, das mich hätte glücklicher oder stolzer machen können. Auch wenn es das Buch nicht auf die Shortlist geschafft hat, ist es mein klarer persönlicher Gewinner.

(mehr …)

Shortlistabend 2021 im Literaturhaus Frankfurt

Vor Ort im Saal oder live im Stream konnten am Freitag, den 1. Oktober, fünf der sechs Autor*innen, die auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2021 stehen, im Literaturhaus Frankfurt erlebt werden: Moderiert von Eva-Maria Magel (F.A.Z.), Christoph Schröder (freier Kritiker) und Bianca Schwarz (hr2-kultur) sprechen nacheinander Monika Helfer, Thomas Kunst, Antje Rávik Strubel, Norbert Gstrein und Mithu Sanyal (Christian Kracht war leider verhindert) über ihre nominierten Titel. 

(mehr …)

Buchpreisbloggen: Antje Rávik Strubel – Blaue Frau (Bookmarked)

„Wenn die blaue Frau auftaucht, muss die Erzählung innehalten.“ (S. 17) Und meist taucht sie zur richtigen Zeit auf, nur hin und wieder lässt sie auf sich warten und manchmal bleibt sie ungewöhnlich lange. Sie ist die ersehnte Pause inmitten von Adinas bedrückender Erzählung.

(mehr …)

Buchpreisbloggen: Gert Loschütz – Besichtigung eines Unglücks (girl.with.the.bookshelves)

Er ist einer der wichtigsten Preise in Deutschlands Buchlandschaft: Der Deutsche Buchpreis. Dieses Jahr darf ich als Bloggerin darüber berichten. Zu diesem Zweck wurde mir ein Patenbuch von der Longlist zugeteilt: Gert Lotschütz‘ „Besichtigung eines Unglücks“. Was es mit dem #buchpreisbloggen auf sich hat und wie mir die Lektüre des Romans gefallen hat, erfahrt ihr in diesem Post.

(mehr …)

Buchpreisbloggen: Sasha Marianna Salzmann – Im Menschen muss alles herrlich sein (@magdarine)

Auf einen neuen Roman von Sasha Marianna Salzmann habe ich mich gefreut, seit ich 2017 begeistert das Debüt „Außer sich“ gelesen habe. Umso froher war ich, als mir „Im Menschen muss alles herrlich sein“ als mein Patenbuch beim diesjährigen #buchpreisbloggen zugelost wurde.

(mehr …)